Galeone | Jazz aus Luzern
635
home,page,page-id-635,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
 
Per-mano-Cover-Front

Galeone – Per Mano

Lieder reichen Pascal Galeone schon lange nicht mehr. Der Schweizer Sänger experimentiert mit der Stimme, erkundet Texturen, spielt mit Stimmungen. Kein Wunder, denn gelernt hat er einst bei Koryphäen der vokalen Improvisation wie Norma Winstone oder Lauren Newton. Seitdem hat er über mehr als ein Vierteljahrhundert hinweg seinen Stil schwebender, emotionsdichter Gestaltung enwickelt, an dem er unter anderem mit seiner Band Galeone weiter feilt.

„Per mano“ ist ein Doppelalbum der Kontraste, dessen eine Seite dem ursprünglichen Plan vorhandener Kompositionen folgt, der darüber hinaus durch eine spontan aus einem Stück heraus sich suitenhaft entwickelnde Trio-Improvisation ergänzt wird. Der Gitarrist Franz Hellmüller, der Bassist Stefano Risso und Schlagzeuger David Meier stehen Pascal Galeone als Team zur Seite und sorgen dafür, dass aus der Idee kammerjazziger klanglicher Feinheit musikalische Wirklichkeit wird.

Ralf Dombrowski

Mehr über Galeone

Videos

News